Baukultur in der neuen Stadt

9. November bis 2. Dezember 2007
   
 
 
>>> weitere Bilder
   
Rapperswil - Jona: Eine Stadt

Die Zürichseegemeinden Rapperswil und Jona sind seit 1. Januar 2007 fusioniert. Dadurch entstehen nicht nur neue bauliche Aufgaben, auch gestalterische Bereiche des Lebensraumes können neue und breitere Aufmerksamkeit erfahren. Das Projekt‹Baukultur in der neuen Stadt› ermöglicht Jugendlichen mit unterschiedlichen Wahrnehmungs- und Gestaltungsaufgaben einen bewussteren Zugang zur gebauten und noch zu planenden Umwelt zu finden. Als Beispiel dazu dient die Neue Jonastrasse, die als zentrale Achse Rapperswil und Jona verbindet. Die Wege, wie sich die Schülerinnen und Schüler an das Thema herantasten, sind vielfältig. ‹Artefix kultur und schule› hat für dieses Projekt einen umfangreichen pädagogischen Leitfaden ausgearbeitet. Er dient den mitwirkenden Lehrpersonen als Grundlage. 18 Klassen zwischen Kindergarten und 10. Schuljahrbeteiligen sich am Projekt. Die Ausstellung zeigt diese Arbeiten: Zeichnungen, Objekte und Installationen. Realisiert wird dieses Projekt in Zusammenarbeit mit der Fachstelle Architektur und Schule ETH Zürich, dem BSA (Bund Schweizer Architekten) sowie der Hochschule für Technik Rapperswil HSR.

>>> Bilder "Baukultur in der neuen Stadt" als PDF-Dokument downloaden
>>> Pressepiegel "Baukultur in der neuen Stadt" PDF-Dokument downloaden
   
 
Vernissage

Freitag, 9. November 2007, 18 Uhr

Begrüssung und Einführung:
Helen Parisi, Leiterin ‹artefix kultur und schule›
Thomas Rüegg, Stadtrat/Schulpräsident Rapperswil-Jona

Performance:
«Ohne Menschen - keine Stadt»
Lernforum Kunst + Musik der Primarschule Rapperswil Jona
(Leitung Gabriela Scherrer Vollenweider)

>>> Einladungskarte als PDF-Dokument downloaden

 
Referat und Podium ‹Baukultur›

Mittwoch, 21. November, 20.15 Uhr, Stadthaus Rapperswil-Jona, Jona

Begrüssung:
Benedikt Würth, Stadtpräsident Rapperswil-Jona

Einführungsreferat:
Andrea Deplazes, Bearth & Deplazes Architekten, Chur und Zürich

Podiumsteilnehmer:
Podiumsteilnehmer Karin Dummermuth, Kunstvermittlerin IG Halle Rapperswil |
Massimo Fontana, Prof. Landschaftsarchitektur Hochschule für Technik HSR,
Rapperswil | Sacha Menz, Prof. DARCH ETH Zürich, Präsident SIA Sektion Zürich |
Helen Parisi, Leiterin ‹artefix kultur und schule›, Kultur- und Kunstvermittlerin, Rapperswil-Jona | Thomas Rüegg, Stadtrat/ Schulpräsident Rapperswil-Jona

Moderation:
Peter Röllin, Dr. phil. Kultur und Kunstwissenschaftler, Rapperswil

 

Besuche durch Schulklassen und Gruppen


Ausserhalb der Öffnungszeiten auf Voranmeldung möglich

 
Öffnungszeiten der Ausstellung
Mi, Sa + So 14 -18 Uhr
 
Spezieller Ausstellungsort
Halle Neue Jonastrasse 65, 8640 Rapperswil
   
 

Architekturforum Obersee
ASA AG Siedlungsplanung und Architektur, Rapperswil-Jona
BSA Ostschweiz (Bund Schweizer Architekten)
BGS Architekten, Rapperswil
Lukas Domeisen & Co Geometerbüro, Jona
Piceci Architekten, Rapperswil
Eigenmann Rey + Rietmann Raumplaner, St.Gallen
Embru-Werke, Rüti ZH
mpp architekten ag, Zürich/Wagen
Roos Architekten, Rapperswil
Max Winiger Malergeschäft, Jona